Archiv für das Tag 'Essen'

Es ist Weihnachten

Clude 19. December 2009

Und was macht man an Weihnachten hier? Ich hab keine Ahnung. Die Cafés, jedoch, versuchen die Kundschaft mit knuddeligen Verkäufern ins Haus zu locken. Gegeben den Minus 10°C und windigen Verhältnissen die momentan vorherrschen, friert sich der Typ wohl fast zu Tode. Als wir später durch die Hauptgasse vom Gangnam liefen, war an jeder zweiten Ecke ein Verkleideter anzutreffen.

Danach gabs noch ein köstliches Dessert. :)

Samgyetang

Clude 18. December 2009

Endlich habe ich es geschafft mein zweites Samgyetang zu essen. Das erste Mal war ich noch keine Woche in Seoul und hatte dementsprechend Schwierigkeiten das Hühnchen mit den Stäbchen zu essen. Gestern ging es aber richtig gut. Samgyetang ist eine Spezialität. Man sagt, dass wenn man krank, müde oder schwach ist, man gleich wieder fit wird. Ich glaubte das zuerst nicht. Aber es scheint wahr zu sein. Ich hab mich gleich wieder viel besser gefühlt. Aber das ist eigentlich normal bei mir nach dem Essen. :)

Scharfes Essen

Clude 11. December 2009

Mittlerweile kann ich ja schon ganz gut scharfe Speisen essen. Bibimnaengmyeon bringt mich zum Beispiel kaum mehr zum schwitzen. Deshalb brauchte ich eine neue herausfordernde Aufgabe. Buldak - Fire Chicken auf English. Wir sind nach Jongno in ein Restaurant gegangen, welches auf Buldak spezialisiert ist. Es gab diverse Variationen mit verschiedenen Saucen, welche das Essen “entschärfen” oder einfach nur die Ausgaben, soft, original und spicy. Wir begnügten uns vorerst einmal mit Buldak original. Das war ja schon wirklich scharf. Mein Kumpel, Gyeongsu, hatte noch die brilliante Idee 양면덕복이 (Yangmion Teok bugi - Ist bestimmt falsch geschrieben ;) ) zu bestellen. Geschmeckt hat alles super. Mein Körper zahlte dafür aber einen hohen Preis (1Liter Schweiss, Schlottern nach der Mahlzeit und Magenbrennen die ganze Nacht).

Mr. Pizza

Clude 2. December 2009

Mr. Pizza bin nicht etwa ich - nein - so heisst das koreanische Äquivalent zu Pizza Hut. Mein Kumpel, Gyeongsu, selbsternannter royal und loyal customer von Mr. Pizza hat mich gestern dahin geschleppt. Um ihn zu zitieren bei der Menüwahl “Why don’t we go for the special lunch menu. It is a bit expensive. It pays off though”. Für einen kleinen Aufpreis kann man sich dann noch zusätzlich à discretion von der Salat- und Pastabar bedienen. Gesagt getan und es zahlt sich wirklich aus. Die Kruste der Pizza war sogar noch mit Käse gefüllt! :)

p091201005.jpg

Coex Mall

Clude 24. October 2009

Neulich war ich seit langem wieder einmal in der Coex Einkaufsmall. Sie befindet sich direkt über der Subway Station Samseong. Also ideal zu erreichen bei schlechtem Wetter. Die Mall selber ist riesig. Zahlreiche Läden und Restaurants reihen sich aneinander. Wir wollten eigentlich zuerst in Jackie Chan’s Restaurant gehen. Aber Jackie’s Kitchen war nicht dort wo sie ursprünglich (vielleicht vor 4 Jahren, so habe ich mir das sagen lassen) mal war. Wir haben sogar die Auskunft angerufen. Die konnten uns aber auch nicht weiterhelfen. So sind wir dann ins Marché Mövenpick gezogen. Ein “all you can eat” special-lunch Menü. Einziger Haken war, dass wir nur eine Stunde Zeit hatten um alles zu Essen. Wir haben unsere Teller 3x auffüllen lassen. :) Es gab sogar Rösti - die Kartoffeln waren aber nicht zerhackt gewesen. Trotzdem sehr lecker. ;)

Später, als wir durch die Mall schlenderten, haben wir Jackie’s Kitchen gefunden. Nächstes mal werden wir defintiv dort essen gehen. :)

Naengmyeon

Clude 18. October 2009

Neulich habe ich endlich mal die scharfe Variante von Naengmyeon ausprobiert. Sie unterscheidet sich von der Unscharfen durch die rote Chilipaste und nur wenig Eiswasser.

Zugegeben, beim Essen kommt man leicht ins Schwitzen. Jedoch wars beim zweiten Mal in zwei Tagen (es ist ja so lecker) schon weniger schlimm. :)

Itaewon

Clude 11. October 2009

In Korea leben über 1 Million Ausländer. Der grösste Teil lebt offensichtlich in Seoul. Itaewon ist sozusagen das Ausländerviertel hier. Gleich nebenan ist eine grosse U.S. Army Base und deshalb trifft man dort oft Soldaten an. Zudem reihen sich ausländische Restaurants hier nur so. Es gibt arabisches, griechisches, bulgarisches, deutsches, indisches, thailändisches, amerikanisches, italienisches, mexikanisches.. etc Essen. Freunde des Kebab kommen hier auch auf ihre Rechnung. Obwohl mir einige Koreaner sagten, dass es gefährlich in Itaewon sei, war ich da jetzt schon ein paar Mal und empfand es eigentlich nicht so. Ich denke meine Freunde waren wohl ein wenig eingeschüchtert von den vielen Nationalitäten, die man in Itaewon antrifft. Aber es ist wirklich so. Vom Business Typen und Hiphop-Gangster bis zum strenggläubigen Muslim sieht man hier alles. Wegen den vielen Pubs ist diese Gegend 24h lebendig.

Chuseok

Clude 7. October 2009

Letztes Wochenende war Chuseok. Ein grosser Feiertag in Korea. Familien treffen sich, beten und ehren ihre Vorfahren. Dazu wird viel Reiskuchen (Tteok) und anderes gegessen. Viele nehmen grosse Wege auf sich um ihre Familien beispielsweise im Süden des Landes zu treffen. Was zu Autoreisen von 16h anstatt von normalerweise 4h führt.

Am Mittwoch hat die Korea Universität einen kleinen Event veranstaltet. Circa 20 Austauschstudenten wurden gebeten sich mit Hanbok einzukleiden und zu posieren. Ich war einer der glücklichen Auserwählten. :)

Sie haben uns dann gezeigt wie man den Reiskuchen macht. Wie in einem anderen Posting erwähnt, schmeckt er lecker. Während des Kuchenmachens habe ich 4 verschiedene TV Teams gezählt und etliche Fotografen. Ich durfte sogar ein Interview in Koreanisch geben :)

chuseok011.jpg

Tteok Museum

Clude 4. October 2009

Letztes Wochenende hat unser Buddy Sung Geun mich und Julien in ein Tteok Museum in Jongno geschleppt um uns den traditionell koreanischen Reiskuchen (Tteok) zu zeigen. Erstmal ist Tteok ziemlich ungewöhnlich zum Essen. Es gibt die verschiedensten Variationen davon. Einige sind wirklich richtig lecker und andere halt weniger. Dazu gabs traditionellen Tee.

Picture 1 of 9

Ein Stückchen Heimat

Clude 27. September 2009

Letzte Woche besuchte mich mein Bruder. Ich bat ihn um einige Kleinigkeiten aus der Schweiz, welche ich hier nicht oder nicht im selben Format erhalte. So brachte er mir 18 Tafeln Schokolade. Ihr glaubt gar nicht wie schnell die weggehen. Energydrinks damit ich nicht immer planlos Guetzli esse. Ovomaltine!! Gibt ja Nesquik hier, aber ich bin eher der Ovomaltinemensch :) 2 Brote, welche ich natürlich auch schon gegessen habe. Hier gibt es leider kein richtiges Brot. Überall sind irgendwelche Cremes oder Mousses drin oder das Brot ist schlichtweg ganz weich und fühlt sich beinah so an als ob es im Wasser lag. Schliesslich brachte er mir noch 3 Deos und 2 Hockeyschaufeln. :)

Nächste Einträge »