Archiv für das Tag 'Flug'

Japan Trip

Clude 29. September 2009

So heute habe ich endlich die Zeit gefunden die Bilder von Japan ins Netz zu stellen. Ich war vorige Woche von Freitag Morgen bis Sonntag Abend in Tokyo. Der Flug dauerte cirka 2h 20min von Seoul aus. Wir sind mit United geflogen und dann leider in Narita gelandet. Dieser Flughafen ist etwas weiter vom Stadtkern entfernt als Haneda. Mein Bruder und ich besuchten die verschiedensten Orte in Tokyo. Shinjuku, Shibuya, Akihabara, Ginza, Ueno, Shinagawa, Harajuku, Meguro, Asakusa, Meji Schrein, Tokyo Metropolitan Government und Kokyogaien. So waren wir beide ziemlich erschöpft Sonntag Abend.

Interessant war, dass wenn man auf dem Trottoir auf der falschen (rechts) Seite läuft, die Leute einem immer “schschsch” gesagt haben, obwohl es genug Platz zum ausweichen gab. Da in Japan Linksverkehr herrscht, passierte mir dies noch öfters.

In Akihabara wollten wir die Cosplay Typen finden, welche sich wie Figuren von Computerspielen verkleiden. Auf der Strasse haben wir keine gefunden. Aber in einem Gebäude waren sie so angezogen. Jedoch waren Fotos nicht erlaubt. :( Es hatte dort auch ein Café wo sich die Kunden so verkleiden konnten. Die Warteschlange war aber riesig.

Ansonsten fand ich, dass Tokyo ähnlich wie Seoul ist - eine riesige Stadt. Mit der U-Bahn kommt man leicht von einem Ort an den anderen. Jedoch sind die Station etwas weiter von einander entfernt, sodass wir auch mal 15min laufen mussten um zur Nächsten zu gelangen.

japan1.jpg

Vorbereitung

Clude 10. June 2009

In weniger als 3 Wochen fliege ich nach Südkorea um an der Korea University zu studieren. Es gab und gibt einiges vorzubereiten:

  • Korea University Anmeldung: Die Korea University hat mit der Universität Bern ein Austauschprogramm, welches den ganzen Ablauf regelt. Ich musste mich bei der Uni Bern für den Studienplatz bewerben und sie hat dann auch über die Vergabe des Platzes entschieden. Anschliessend musste ich mich noch als SEP (Student Exchange Program) Student bei der Korea University bewerben. Dazu benötigte ich folgendes: die offizielle Anmeldeform, ein Schreiben über Absicht, Motivation und Ziele, Universitätszeugnis, die Bestätigung der Uni Bern über ihren Zulassungsentscheid, ein Unterstützungsschreibens eines Dozenten, Kopie der Krankenversicherung, 2 Passfotos, Kopie vom Pass, Immatrikulationsbestätigung (da ich weiterhin an der Uni Bern immatrikuliert bleibe und auch nur diese Studiengebühren bezahle). Zusätzlich habe ich mich mittels Dokument der Korea University um ein Scholarship beworben. Ich weiss aber nicht, ob das klappt…. Schön wärs. Achja und dann konnte man sich noch für das Buddy Assistance Program anmelden.
  • Korea University Language school Anmeldung: Dazu musste ich die Application Form, mein Universitätszeugnis, Eine Passkopie, 2 kleine Passfotos und wieder einen Bankkontoauszug von mind. 3′000 USD senden. Zusätzlich musste ich gleich die Anmelde- und Schulgebühr überweisen. Vorsicht beim überweisen! Ich habe meine Bank angeordnet den Betrag in KRW zu überweisen. Der Begünstigte kriegte aber im Ende weniger als der überwiesene Betrag, obwohl ich die incoming und outgoing Spesen mir belasten liess. Ich hab mir das dann so erklären lassen, dass der Wechselkurs bei der incoming Bank anders notiert war. Eine zweite Überweisung ist ökonomisch nicht sinnvoll, so dass ich den Rest bar bezahlen werde.
  • Flug: Ich habe über Emirates gebucht mit einem 3 Stündigen Zwischenstop in Dubai. Hinflugdauer: 6h 20min + 8h 5min. Rückflugdauer: 10h 10min + 7h 10min.
  • Auslandskrankenversicherung: Ich musste mich bei meiner Krankenkasse zusätzlich versichern lassen. Ich habe auch meine Kreditkarte versichern lassen.
  • Studentenvisum: Dazu benötigte ich die Bestätigung der Korea University, einen Bankkontoauszug mit mindestens 3′000 USD Guthaben, ein kleines Passfoto und meinen Pass. Zusätzlich musste ich vor Ort ein Dokument über Absichten in Korea, meine Personalien etc ausfüllen. Dieses ist jedoch auch online abrufbar und vorher ausfüllbar.
  • Impfungen: Hepatitis B. Tollwut und japanische Enzephalitis erachtete mein Doktor als nicht nötig.
  • Touristguide: Ich habe mir einen Guide über http://german.visitkorea.or.kr/ger/index.kto gratis bestellt. Zusätzlich zum Buch sind weitere Infos bzgl. Unesco Weltkulturerbe, Küche und Essen, Karten und Shopping Guides. Kann ich nur weiterempfehlen.
  • Bargeld: Man kann problemlos, vorausgesetzt es macht einem selber nichts aus, bis im Wert von bis zu 10′000 USD koreanische Won ins Land einführen. Für mich tuts aber auch etwas weniger ;) Ansonsten schlägt man sich angeblich gut mit Kreditkarte. Ich habe trotzdem vor vorort ein Konto zu eröffnen.
  • Netzspannung: Ich habe mir einen Adapter für Typ C besorgt.
  • Uni Bern - Departement BWL: Ich musste ihnen ein Abmeldeformular senden, damit sie wissen wo ich bin. Weiter benötigten sie ein learning agreement um zu verifizieren, dass ich keine Kurse belegen will, die ich mir nicht anrechnen lassen kann. Die offizielle Bestätigung der Creditanrechnung geschieht aber erst nach Rückkehr. Problem hierbei ist, dass Kurse in Korea 3 Credits geben bei 3 Semesterwochenstunden. Nach Bologna Reform gibt das hier eigentlich 4.5 Credits.